Dachstuhlbrand

Dachstuhlbrand

Datum: 1. Januar 2010
Alarmzeit: 04:51 Uhr
Art: Brandeinsatz
Einsatzort: Eppendorf, Borstendorfer Straße
Fahrzeuge: LF, VRW
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Großbrand verhindert
Eppendorfer Wehr im Einsatz

Einen Großbrand haben Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Eppendorf am Neujahrsmorgen durch ihr professionelles Vorgehen verhindern können. Laut Wehrleiter Tino Hübler waren die Männer gegen 4.50 Uhr zu einem Brand auf die Straße Zum Gewerbegebiet gerufen worden. Dort stand ein an ein Wohnhaus und eine Lagerhalle angrenzender Wintergarten bereits in Flammen.
Den 16 Einsatzkräften gelang es jedoch, ein Übergreifen des Feuers auf die Hauptgebäude zu verhindern. „Ich kann mich für die Einsatzbereitschaft meiner Leute – trotz widriger Bedingungen – nur bedanken“, so das erste Resümee von Wehrleiter Tino Hübler, der das ruhige Agieren seiner Mitstreiter lobte. Die Leitung des Einsatzes bis 8.15 Uhr hatte Pierre Uhlig inne. Laut Polizei beträgt der Schaden, der durch das Feuer entstand, mehrere tausend Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen musste ein Mann wegen des Verdachts der Rauchgasvergiftung medizinisch versorgt werden. Warum das Feuer in der massiven Decke des Anbaus ausgebrochen war, ist noch unklar. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Quelle: Freie Presse

Wintergarten brannte nieder

(Fi) Aus noch unklarer Ursache kam es am Neujahrsmorgen, gegen 04.50 Uhr, zu einem Brand in der Straße Zum Gewerbegebiet. Ein an ein Wohnhaus und eine Lagerhalle angrenzender Wintergarten brannte trotz des sofortigen Einsatzes der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr völlig nieder. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde ein Mann (weitere Angaben liegen noch nicht vor) wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung medizinisch versorgt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Quelle: Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge