Wohnhausbrand

Wohnhausbrand

Datum: 9. November 2008
Alarmzeit: 23:14 Uhr
Art: Brandeinsatz
Einsatzort: Leubsdorf, Alte Dorfstraße
Fahrzeuge: LF
Weitere Kräfte: FF Flöha, FF Hohenfichte, FF Leubsdorf, FF Marbach, FF Schellenberg, Kreisbrandmeister, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Unsere Drehleiter wurde nach Leubsdorf zu einem Wohnhausbrand gerufen. An der Einsatzstelle sah man dichten Qualm aus dem Dachgeschoss dringen und es breitete sich bis auf den Dachstuhl weiter aus, wo dann in Folge ca. die Hälfte des Dachstuhls in Vollbrand stand! Wir hatten die Aufgabe erhalten, über die Drehleiter das Feuer von der Giebelseite aus mittels Monitor zu löschen. Daraufhin versuchten wir mit so wenig wie möglich Löschwasser die Flammen zu bekämpfen. Unser LF wurde nachträglich noch alarmiert, weil noch Atemschutzgeräteträger benötigt wurden, wo aber dann doch niemand zum Einsatz kam. Um ca. 01.00 Uhr war für uns der Einsatz beendet.

Revierbereich Flöha

Leubsdorf – Brand im Dachgeschoss

Feuerwehr und Polizei rückten am Sonntag gegen 23.00 Uhr zur Alten Dorfstraße aus. Ein Nachbar hatte einen Brand im Dachgeschoss eines Wohnhauses bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Der 51-jährige Bewohner, der allein in der Wohnung lebt, konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Kameraden der Feuerwehr konnten das Feuer löschen. Die Wohnung ist momentan nicht bewohnbar. Der 51-Jährige kam bei Nachbarn unter. Zur Schadenshöhe und zur Brandursache liegen noch keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Quelle: Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge

„Erst nach und nach realisierte ich, was passiert ist“
Wohnhaus in Leubsdorf brennt in der Nacht zum Montag – Gunter Kretzschmar rettet durch sein beherztes Handeln dem Nachbarn das Leben

Leubsdorf in der Nacht zum 10. November
Leubsdorf in der Nacht zum Montag. 71 Feuerwehrleute bringnen in einem dreistündigen Einsatz das Feuer im Wohngebäude an der Alten Dorfstraße 5 unter Kontrolle. Der 51-jährige Hausbewohner konnte unverletzt gerettet werden und wurde in einer Pension im Ort untergebracht.

Quelle: Freie Presse